Finnischer Tango Titel

Fabian Busch

Fabian Busch

Fabian Busch wurde 1971 in Ost-Berlin geboren. Seine erste Rolle erhielt er 1993 in Wolfgang Kohlhaases »Inge, April und Mai«, ohne bis dahin eine Schauspiel-Ausbildung absolviert zu haben.
Es folgten bedeutende Rollen in Matthias X. Obergs »Unter der Milchstraße« (1996) und Andreas Dresens »Raus aus der Haut« (1997). Seine Rolle in Hans-Christian Schmids »23« (1998), an der Seite von August Diehl, bedeutete seinen ersten großen Erfolg vor Kinopublikum.
Für den Fernsehfilm »Zehn wahnsinnige Tage« erhielt Fabian Busch 2000 eine Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis. Nach weiteren Leinwanderfolgen wie Rainer Kaufmanns »Kalt ist der Abendhauch« (2000) feierte er mit dem Kinofilm »Liegen Lernen« (2003) von Hendrik Handloegten einen großen Publikumserfolg. Neben zahlreichen Rollen in Kino- und Fernsehfilmen war er zudem mehrfach im »Tatort« zu sehen.

 

Filmographie

2008 Finnischer Tango (Regie: Buket Alakus)
2006 Video Kings (Regie: Daniel Acht, Ali Eckert)
2004 SommerHundeSöhne (Regie: Cyril Tuschi)
2003 Liegen Lernen (Regie: Hendrik Handloegten)
2000 Zehn wahnsinnige Tage (Regie: Christian Wagner)
2000 Kalt ist der Abendhauch (Regie: Rainer Kaufmann)
1999 England! (Regie: Achim von Borries)
1998 23 – Nichts ist so wie es scheint (Regie: Hans-Christian Schmid)
1997 Raus aus der Haut (Regie: Andreas Dresen)
1996 Unter der Milchstraße (Regie: Matthias X. Oberg)
1993 Inge, April und Mai (Regie: Wolfgang Kohlhaase)
Musik